A HM Kaszó Erdőgazdaság Zrt. a 2007-ben felavatott Kaszói Kerékpárúttal segíti a fiatalok és a felnőttek környezettudatos nevelését, szolgálja az aktív pihenés és a bakancsos túrizmus kedvelőit, valamint 2006-ban avatott Öregerdő Tanösvénnyel kaput nyitott a környezeti nevelés felé.

    Aktiv Tourismus

    FAHRRADWEG

    Zusätzlich zu ihren grundlegenden Tätigkeiten, trägt die HM Kaszó Erdőgazdaság Zrt. mit dem 2007 eröffneten Radweg zum Umweltbewusstsein und zur umweltschonenden Erziehung der Jugend und der Erwachsenen bei und bietet zudem die Möglichkeit zur aktiven Erholung und dem Wandertourismus.

    Jeder der drei Wege von unterschiedlicher Länge beginnt an der Endstation der Schmalspurbahn – dem Kaszóer Bahnhof. Sie können mehrere Naturschätze entlang der Wege finden, während der Gesang der Vögel Sie durch das magische Reich des Waldes begleitet.

    Der rote Pfad ist 14,6 km lang, die blaue 9,8 km, während der grün markierte Pfad 7,7 km lang ist. Sie führen unsere Gäste durch die Wälder von Kaszó, die einen Einblick in das Leben des Waldes, die Erforschung der Beziehung zwischen Natur und Mensch, die Ebenen des Waldes, und die Welt der Pflanzen - in glücklichen Fällen sogar der Tiere -, die das Gebiet der Forstwirtschaft bewohnen, verschaffen.

    Bei der Festlegung des Kaszóer Radwegs, war es unser Ziel, die Neugier der jungen Generation gegenüber der natürlichen Umwelt zu wecken, ihre Denkweise umweltbewusst zu sein zu stärken - das ganze in einer malerischen Umgebung mit aktiver Bewegung.

    Neben den Radtouren bietet die Forstwirtschaft den Besucher eine Reihe von anderen Möglichkeiten, ihre Freizeit auf eine angenehme und gesunde Weise zu verbringen. Sie können einen Ausflug mit der Waldbahn machen,über den Lehrpfad laufen und sich weiterbilden, oder die Sümpfe vom Baláta besuchen. Sie können Sport treiben oder einfach nur lange Spaziergänge in den wunderschönen Wäldern um Kaszó gehen.

    Wir möchten Ihre Aufmerksamkeit auf einige Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen werden müssen, lenken.

    • Der Radweg ist Privatweg der Forstwirtschaft für den Radsport. Benutzung auf eigene Gefahr und Verantwortung.
    • Fahrzeuge der Forstwirtschaft können diese ebenfalls benutzen. Bitte seien Sie vorsichtig.
    • Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km / h.
    • Radfahren im Wald ist zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr auf gekennzeichneten Wegen erlaubt.
    • Die Forstwirtschaft kann die Pfade aus Sicherheitsgründen beschränken.
    • Personen unter 18 Jahren dürfen den Radweg nur unter der Aufsicht eines Elternteils oder Lehrer benutzen.
    • Bitte tragen Sie geeignete Kleidung und Schutz, um Zeckensbisse zu vermeiden.

    Studenten, Wanderer und Naturfreunde sind willkommen!

    LEHRPFAD IM ÖREGERDŐ WALD

    „Der Wald liebt und beschützt mich,Wälder verfolgten mich auf meinem Wege: Buchen, Hainbuchen, Erlen, Eichen. Und Kiefern. Sich gen Himmel erhebend.” (Lajos Áprily)

    Zusätzlich zu ihren grundlegenden Tätigkeiten, betreibt die HM Kaszó Erdőgazdaság Zrt. einen Lehrpfad seit 2006.

    Das Unternehmen verwaltet 25.000 Hektar Land in einer der größten und vielfältigsten Landschaften Ungarns: im Herzen des Komitats Somogy. Das Zentrum des Waldes befindet sich in Kaszópuszta. Die Siedlung ist von dichtem Wald von allen Seiten umgeben und kann nur auf malerischen Straßen erreicht werden. Im Komitat Somogy, das durch Berge und Täler, sowie Wasserläufe gefärbt ist, hat der Wald die Menschen geschützt und bot ihnen eine Lebensgrundlage bereits vor mehreren Jahrhunderten. Die Einheimischen lieben den Wald und verstehen auch alle Handwerke, welche der Wald bietet. Es gelang ihnen, die Landwirtschaft in diesem Bereich auf das Niveau der heutigen Zeit zu heben, wobei man die natürlichen und ästhetischen Werte der Landschaft unverändert in ihrer uralten Form behalten hat.

    Das Gebiet, das einst herzogliches Eigentum war, wechselte mehrere Male seinen Eigentümer. Es war dennoch kontinuierlich in einer einheitlichen Art und Weise bewirtschaftet worden. Als ehemaliges Sumpfland, ist dieser Bereich Somogys für landwirtschaftliche Produktion eher ungeeignet. Es ist aber perfekt für Forstwirtschaft und Wildzucht.

    Die Wildtiere der Gegend gelten als natürliche Ressource und genießen auch europäische Anerkennung. Das Sumpfland umgeben von Wäldern, ist der Lebensraum von mehreren seltenen und geschützte Pflanzen- beziehungsweise Tierarten. Der knapp 1,5 km lange Lehrpfad “Öregerdő” startet vom Bahnhof des Kaszóer Waldzugs, führt den Besucher über 8 zusätzliche Stationen, wo die kleinen Wunder unserer Natur Schritt-für-Schritt hervorgehoben und erklärt werden. Man kann bei einem Spaziergang eine Reihe von interessanten Dingen aus dem Mosaik der lokalen Flora und Fauna kennenlernen - und das alles in stets atemberaubender Umgebung und an der frischen Luft. Insgesamt 15 Informationstafeln sind an den Stationen angebracht, sie helfen den Besuchern während der Reise durch das magische Reich des Kaszóer Waldes weiter.

    Die Absicht der Forstwirtschaft ist es, die Buntheit und die versteckten Schätze der Natur des Kaszóer Waldes den Besuchern vorzustellen.